ANKE NOACK - Mehr zu mir

Die meiste Zeit meiner beruflichen Entwicklung bin ich in der Krisenintervention aktiv – bis 2011 als Leitung einer kinder- und jugendpsychiatrischen Akut-Station, dann wählte ich den Weg in die ambulante Beratung. Meine Arbeit in der sozialpsychiatrischen Krisenversorgung, welche mir vertrauensvolle Einblicke in verschiedenste Lebensläufe, familiäre Konstellationen und Erkrankungsbilder ermöglicht, hält mich im Münchner Netzwerk up-to-date. Ebenso sinnhaftes bedürfnisorientiertes Zusammenwirken erfahre ich als selbständige Unternehmerin – hier liegt mein Schwerpunkt in der Kooperation mit einem Familienservice-Unternehmen, im Auftrag dessen ich gemeinsam mit einem sehr erfahrenen Team Psychosoziale Beratung für Mitarbeitende in bundesweiten Organisationen erbringe. 

Meine Kompetenzen als Coach und Beraterin konnte ich bei führenden Expert*innen der Systemischen Therapie- und Coachingszene gewinnen.  Berufsbegleitend studierte ich Angewandte Psychologie, was ich mit dem Bachelor of Science abschloss. An Heidelberger und Münchner Instituten bildete ich mich  in systemischer Paar- und Sexualtherapie  fort – u.a. bei IGST, istob, MiSiT, MFK und GST – und aktuell im Approche Sexocorporelle am Zürcher Institut für klinische Sexologie und Sexualtherapie (ZISS). Für Beratung und Reflexion nutze ich regelmäßige kollegiale Intervision. 

Im Jahr 2011 begründete ich gemeinsam mit CLAUDIA SELLNER einen Verbund aus Systemischen Therapeutinnen und Coaches. Im SYSTEAM SELLNER NOACK treffen wir uns monatlich zur kollegialen Intervision und es bestehen kooperative Vernetzungen zu weiteren Beratungspartner*innen in jeder Himmelsrichtung Deutschlands. Als Koordinatorin dieses mir sehr wertvollen Netzwerks vermittle ich Psychosoziale Beratung für Menschen in Krisen und mit Belastungen wie Fragestellungen jeglicher Art,  schwerpunktmäßig für den Rahmen sog. Employee Assistance Programme, der Unterstützung von Mitarbeiter*innen in bundesweit angesiedelten Unternehmen.

Mentale Kräfte stärken, kommunikative und soziale Kompetenzen erweitern, Visionen entwickeln – dies sind einige der Anliegen, die in meine Praxis führen können und die auch mich selbst immer weiter bewegen, um Menschen in ihren Bedürfnissen mit Erfahrung, Herzenswärme, wissenschaftlicher Fundierung und Humor begegnen zu können.